Silvesternacht 2020/210

Der Dialog mit der Elementarkraft Wasser führte mich zu einem Wasserlauf, der sich in 2 Ströme, also 2 „Lager“ teilt. Das bedeutet eine noch stärkere Spaltung zwischen den Menschen untereinander. Der eine Teil führt ins Nichts, er versickert, der andere zur „Quelle“, sowie zu vielen Vernetzungen mit anderen im Hintergrund das aktuellen Geschehens im Außen. So ist hier das Thema Quelle als erste Essenz des Dialoges zu sehen.

Quelle 1: Die Quelle ist jener Teil unserer Körperseele, also des Mensch-Seins, der unverletzlich, unantastbar ist. Jeder von uns hat das. Aus ihm schöpfen wir neue Kraft wenn es uns nicht gut geht oder wir ein anstrengendes Projekt haben. Rankommen tun wir da beispielsweise durch Meditation, Rückzug und in der Natur wenn wir uns auf die Verbindung zwischen uns und der Natur einlassen. Diese Quelle wird 21 große Bedeutung haben, um uns im Chaos bei Gesundheit zu halten – körperlich, geistig, seelisch. Wie das genau funktioniert, kannst du bei mir oder anderen Menschen erfahren, die sich mit meditativen Techniken auskennen.

Quelle 2: Ein anderes Quellthema ist das Kraft schöpfen, das Orientieren in der Dunkelheit. Nehmen wir einmal eine Standard-Quelle. Jede Quelle entstammt aus den Tiefe der Erde, wo Dunkelheit herrscht. Auf ihren Weg ans Licht sammelt sie durch die Dunkelheit ausreichend Kraft, um frisch zu sprudeln. Übertragen bedeutet das, das wir auch während physischer/seelischer/menschlicher Dunkelheit oder im Rückzug – oft auch gerade dann in der Lage sind, unsere Projekte, unsere Visionen oder völlig Neues für einen guten Start vorzubereiten, unser kraftvolles Come-Back zu planen. Hier kommen wir dann zur…

Verbindung… die vielen unterirdischen Kapillare, Rinnsale, Adern können wunderbar genutzt werden um während dem Chaos im Außen, im Hintergrund neue nützliche und kraftvolle Verbindungen zu schaffen, die wir benötigen um Neues, zukunftsträchtiges in die Welt zu bringen. Das können beispielsweise menschliche oder geistige Verbindungen sein, Interessengemeinschaften, Ressourcenfindung usw.

Und – ganz pragmatisch natürlich – Segne und ehre das Wasser als Ressource sondersgleichen. Das Wasser Selbst wird uns noch sehr viel Respekt und Wertschätzung lehren. Dann, wenn es sich weiter zurückzieht. Wir haben bereits begonnen, auszutrocknen.