Das Leben ist voller Gefahren. Es gibt 1000e Möglichkeiten, vorzeitig dem Sensenmann zu begegnen. Man nehme nur mal Natur und Wildnis. Gerade draußen gilt sogar laut Gesetz grundsätzlich Lebensgefahr. Da lauern Giftpflanzen, die einen verführen und dann um die Ecke bringen sobald man sie ansieht. Bäume, die einen erschlagen. Zecken warten auf Bäumen auf ihre menschlichen Opfer, setzen zum Sprung an, sobald sie Menschenduft wahrnehmen und injizieren tödliche Krankheiten- absichtlich natürlich . Nicht zu vergessen der Fuchsbandwurm und Hundepisse auf den Wildkräutern die du gerade in dich reingstopft hast. Sie lassen dich qualvoll verreggen, denn sie fressen dich von innen auf. Wunden von Steinen, Ästen, Dornen, wenn du unachtsam barfuß unterwegs bist, da stirbst du an Blutvergiftung wenn du nicht schon gestern deswegen vorbeugend beim Tetanus-Arzt warst. Mücken und andere Beißer bringen dir juckende Beulen, die immer größer werden und sich auf den gesamten Körper verteilen, wenn du nicht gleich einen Anaphylaktischen hast. Tödliche Viren aller Art schweben durch die Lüfte. Natürlich kann man auch erfrieren oder einen Hitzschlag erleiden.

Besser im Haus bleiben, mit Heizung und Klimaanlage, Doppelverglasung, schützen und vor Langeweile sterben…. und warten bis der Sensenmann mit dem bequem Abholservice kommt.

Wer traut sich nun noch, mit mir auf Tour zu gehen und Minute für Minute mit dem Fährmann zu tanzen?