Schwellenzeit

Ehre das Leben und ehre das Sterben – denn beides ist heilig

Schwellenzeiten. Sie sind kennzeichnend für unser Leben hier auf der Erde. Geboren werden und sterben. Sowohl physisch als auch in Form von vielen Momenten im Leben, die mit größeren Veränderungen einher gehen. Die Schwelle bringt dich zurück oder näher an deinen Seelenplan, deine Aufgabe hier auf der Erde.

Schwellenzeit am Ende des Lebens

So wie die Geburt gefeiert wird, so wurde das sterben verbannt und der Tod schwarz gemalt. Ins Heim und die Pallitativ verlegt. Auf Abnippelstationen. Den Höhepunkt in der vergangenen C.-Zeit. Sterbende wurden reihenweise allein gelassen. Aber gerade das ist der sensibelste Moment in unserem Leben. Unsere hiesige Sterbekultur ist so unwürdig wie es nur geht. So tut es mehr als not, auch den letzten Momenten mehr Würde zukommen zu lassen. Seelen, die ihren Weg hier gegangen sind und wieder zurück gehen, beistehen und zuhören lernen. Und damit den Weg bereiten für den künftigen Weg dieser Seele.

Schwellenzeit mitten im Leben

Aber auch während des Lebens gibt es viele Übergänge und Schwellenzeiten, die so krisengeschüttelt sind, das sie einem Tod gleichen. Zuweilen ist auch hier Unterstützung und Begleitung notwendig. Aufgrund meiner eigenen Erfahrungen kann ich dir hier Impulse anbieten.

Wenn der Erdenweg selbst beendet wird

Ist das für die Angehörigen und Hinterbliebenen ein großer Schock und kaum zu verstehen. Für die Person selbst aus verschiedenen Gründen der letzte Ausweg. Hier biete ich für den letzten Weg Unterstützung mit Trauerzeremonie und -Rede.

Sternenseelen

Manchmal, sogar sehr oft werden Kinder, die schon eine Zeit im Mutterleib verbracht haben, nicht geboren. Sie sterben vor der Geburt oder auch kurz danach. Diese nennt man Sternenkinder. Nicht selten lösen sie große Traumen aus, werden jedoch allgemein eher ignoriert. Und doch haben sie einen großen Einfluss auf den Lauf der Zeiten. Meiner Erfahrung nach sogar noch mehr als Seelen, die normal geboren werden und aufwachsen. Auch Sternenseelen verdienen größte Beachtung und Begleitung. Denn meist hat es einen Grund warum das so ist. So ist es erfahrungsgemäß eine sehr seelenvolle, oft auch herausfordernde Arbeit mit diesen Seelen. Jedoch am Ende sehr bereichernd und befriedend.

Ich biete dir in diesem Zusammenhang

Non-konfessionell, individuell

  • spirituelle und seelische Unterstützung für die Sterbebegleitung deiner Angehörigen
  • Trauerreden – nonkonfessionell, tiefgehend, individuell und seelenvoll aus gearbeitet
  • Schamanische Arbeit für Sternenseelen
  • Unterstützung und Begleitung, um dich an deine Aufgabe hier zu erinnern

Der Seelenplan

Jede Seele, die auf der Erde geboren wird, kommt mit einer Aufgabe hierher. In Zeiten der Krise, deinen persönlichen Schwellenzeiten, ist die Chance am größten, dich an deinen Seelenplan zu erinnern

Das Lied der Eibe

Die Eibe singt das uralte Lied …
Vom ewigen Tanz zwischen Schatten und Licht.
Von der Dunkelheit, die das Licht in sich trägt und gebiert. Vom lebendigen Licht,
welches sich im geborgenen Schoß der Dunkelheit vom Strahlen erholt,
um wieder mit neuer Kraft zu leuchten.

Die Eibe singt das uralte Lied…
Von der Kraft, sich aus sich selbst zu erneuern und dadurch ewig jung zu bleiben.

Die Eibe singt das uralte Lied…
Von der Fähigkeit, sich von jedem noch so kleinen Funken an Licht zu nähren.
Im Schatten langsam aber stetig zu wachsen, und so alt und weise zu werden.

Die Eibe singt das uralte Lied…
Vom ewigen Leben und vom Lehrmeister Tod, der uns den Wert des Lebens lehrt.
Wenn du einmal den Geschmack des Todes gekostet hast, wirst du wissen,
dass jedes Leben etwas Besonderes ist.

So verneige dich vor dem Leben und der Kraft deines Selbst, und wisse,
dass auch dieses Leben gelebt werden muss, mit den Fähigkeiten,
das es Dir geschenkt hat.

Süßer Ambrosia, Nektar der Götter, Quelle der Weisheit, Glanz ewiger Jugend.
Schwelle zur Ewigkeit ohne Raum und ohne Zeit. Weltenbaum. Jung und alt und
ewig. Sing mir dein Lied, tanze mit mir das Leben, den Tod und den Wandel.

© Yvonne Dikomey, Schamanische Seelentexte – In der Nacht beginnt der Tag – hier zu beziehen