Wäsche waschen, Haare wachen, duschen, Zähne putzen, Geschirr spülen… Dinge die wir dauernd tun müssen. Das entsprechende Zubehör verursache eine Menge Plastikmüll. Der Inhalt, gefüllt mich verschiedenartigen Chemikalien und Microplastik. Aber was braucht man denn nun wirklich dafür? Das hat man weitgehenst vergessen. Mittlerweile gibt es sehr viele Low-Waste und auch Cero-Waste Bewegungen, zahlreiche DIY Rezepte im Internet. So mach ich mich nun mal auf die Suche nach umweltverträglichen Basics, die wenig bis gar keinen Müll machen. Ein experimentierfreudiges Abenteuer für sich. Zwischen neuartigen Produkten und DIY. Für meine analoge Wildnatur-Oase erkenntnisreich und nützlich.

Thema Körperpflege

Haare waschen

Ich habe leicht fettendes, sehr feines, mittellanges Haar. – Natronwasser, Kernseife, Haarwaschseife aus dem Ökoversand. Allesamt vorerst ernüchternd. Haare die nach dem waschen nicht anders aussehen wie vorher. Meine bisherige Lösung: Haarwaschseife + Essigwasser-Spülung. Bingo. Funktioniert. Fühlt sich gut an, Essig ist geruchsneutral. Kaum bis gar kein Müll. Aber ich werde dennoch weitere Experimente starten.